Matter wird Überbewertet!

“Matter wird Überbewertet!”. Da bin ich überzeugt von. Warum, Wieso, Weshalb? Das erfahrt ihr hier…

Matter wird Überbewertet

Matter ist nicht das wofür es die meisten halten…

Wenn man den meisten Bloggern und News-Seiten glaubt ist Matter die Lösung für all unsere Probleme. Es gibt kaum Reflektion mit dem Thema. Der Zug “Matter macht alles besser” hat schon längst Fahrt aufgenommen und bahnt sich unaufhaltsam seinen Weg durch die Medienlandschaft.

Es gibt allerdings ein nicht zu unterschätzendes Problem dabei und das sind die Blogger und News-Seiten die einfach zu oberflächliche Artikel zu dem Thema publizieren und somit den Leser im unklaren lassen. Der Grund für diese mangelnde Tiefe an Informationen liegt, meiner Meinung nach, hauptsächlich an dem Informationsdruck dem viele Blogger und Newsseiten unterliegen. Nicht dieQualität der Informationen sind wichtig, sondern nur der Platz im Google Ranking und damit auch die Klicks. Leider fällt diese Oberflächlichkeit nicht auf die Autoren zurück sondern auf “Matter” selbst.

Es kursiert also ein sehr großes Halbwissen im Internet. Ein Halbwissen das zu einer ganz klaren Überbewertung von Matter führt. Der Zug “Matter macht alles besser” hat seine Höchstgeschwindigkeit erreicht.

Macht Matter alles besser?

Die richtige Antwort ist “Vielleicht”, denn ehrlicherweise kann momentan niemand sagen ob Matter es besser machen wird.

Ein Standard wie “Matter” ist stark abhängig von Interpretationen. Interpretationen die immer dann vorgenommen werden wenn ein Entwickler diesen Standard versucht zu verstehen und umzusetzen. Es liegt also nicht nur an Matter ob “alles besser wird” sondern auch an den involvierten Firmen die versuchen diesen Standard umzusetzen.

Das Beispiel ZigBee

ZigBee ist ein perfektes Beispiel für Dinge die gutlaufen, aber auch Dinge die schiefgehen können.

Der ZigBee Standard wurde, genau wie der Matter Standard, ins Leben gerufen, um die Kommunikation von Geräten untereinander zu vereinfachen und zu standardisieren. Es geht also darum alle Geräte untereinander kompatibel zu machen.

Hat das bei ZigBee funktioniert? Jain! Nicht alle Geräte die ZigBee unterstützen sind untereinander kompatibel. Aber woran liegt das?

Ein gutes Beispiel ist “Hue” und “Tradfri”. Hue als Platzhirsch hat den ZigBee Standard umgesetzt so dass er innerhalb der Hue Umgebung ohne Probleme funktioniert. Tradfri als Neuankömmling, hat genau den selber ZigBee Standard für ihre Geräte benutzt. Trotzdem sind die Geräte nicht vollständig untereinander kompatibel. Das Problem lag nicht an ZigBee, sondern an der Interpretation der Entwickler. Hue hat den Standard einfach anders implementiert als Tradfri und es ist genau das passiert was ein Standard verhindern möchte.

Es geht also nicht nur darum einen guten Standard zu definieren. Es geht vielmehr darum diesen Standard auch zu kontrollieren und durchzusetzen.

Das wird im Standard nicht untersützt! Ein Problem!

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor sind Funktionalitäten im Standard.

Ein einfaches Beispiel:

Ein Standard unterstützt es eine Steckdose “an” und “wieder” aus zu schalten, sowie den Status “An/Aus” abzufragen. Jetzt gibt es aber einen pfiffigen Steckdosenhersteller der eine Leistungsmessung in der Steckdose implementiert. Leider sieht der Standard aber nicht vor die Daten der Leistungsmessung (Zum Beispiel “35W”) zu übermitteln. Was also tut der Hersteller nun? Verzichtet er auf die Möglichkeit der Leistungsmessung? Verwirft er den Standard komplett? Oder implementiert er von sich aus die Möglichkeit diese Daten zu übertragen?

Egal was er tut, alle drei Optionen sind schädlich für den Standard:

  • Verzichten auf Leistungsmessung würde bedeuten, dass diese Funktion nicht beim Kunden ankommt
  • Standard verwerfen bedeutet er wäre nicht mehr Matter kompatibel
  • Selbst implementieren einer Datenübetragung würde bedeutet es könnte Probleme mit anderen Matter Geräten geben, da das Protokoll vom Standard abweicht.

Die Update Lüge

Manche Hersteller versprechen heute schon vollmundig den neuen Matter Standard zu unterstützen. Ich denke es gibt Niemanden der noch nicht vom Matter Update des Philips Hue Systems gehört hat. Aber was genau steckt dahinter?

Suggeriert wird folgendes: Das Hue System wird nach dem Update auf dem Matter Standard basieren.

Die Realität ist folgende: Die LAN Schnittstelle der Hue Bridge wird den Matter Standard unterstützen.

ZigBee bleibt also weiterhin erhalten, denn wie wir alle wissen (oder auch nicht wissen) untersützt der Matter Standard die ZigBee-Funktechnologie gar nicht. Und da weder in den Hue Leuchten noch in der Hue Bridge ein Thread Funkchip eingebaut ist, kann Hue dort gar nicht auf Matter wechseln.

Im Zusammenhang mit HomeKit bedeutet das folgendes: Die HomeKit Zentrale wird in Zukunft nicht mehr über das Apple eigene HAP-Protokoll mit der Hue-Bridge kommunizieren, sondern über das Matter-Protokoll. Sonst ändert sich nix!

Und ganz ehrlich: Es könnte sein das sich nicht mal das ändert, weil HomeKit das ja auch erst noch unterstützen müsste.

Fazit

Matter wird Überbewertet! Aber das liegt momentan nicht an Matter.

Teile diesen Beitrag:

Das könnte dich auch interessieren …